Bücher aus eigener Kindheit

Foto: Dr. J. Meyer
Papamithut startete eine nette Blogparade darüber, welche Bücher aus der eigenen Kindheit Eltern an ihre Kinder weitergeben:


Da musste ich mich gleich anschließen nachdem ich kürzlich gepostet hatte, wie wichtig und vor allem schön das gemeinsame Lesen ist.

Mama-Kind Geschichten

Meine Große ist jetzt vier Jahre alt, sie liebt "Mama-Kind" und natürlich "Papa-Kind" Geschichten über alles. Gemeint sind Geschichten aus unserer Kindheit. Favoritengeschichten sind entweder besonders lustig oder aber besonders spannend (z.b. "Mama und ihre Freunde finden einen geheimen Knochen...").

Hörbe und sein Freund Zwottel (Otfried Preussler)

Zugegebenerweise habe ich meiner Tochter zwar schon unzählige Bücher vorgelesen, aber nicht soo viele aus meiner Kindheit. "Hörbe und Zwottel" von Otfried Preussler ist genaugenommen das einzige Buch, das ich aus meiner Kindheit in Originalfassung gerettet habe, das gleichzeitig auch bei meiner Tochter auf bemerkenswerte Gegenliebe stößt. Der kleine freche Zottelschratz Zwottel aus den Wörlitzer Wäldern hält sich so wunderbar unbefangen an keine Regeln und Geflogenheiten und lernt Stück für Stück mit seinem neuen Freund, dem Hutzelmann Hörbe, zusammenzuhalten und unter einem Dach aus Reisig zu wohnen. Eine herrlich kleine Welt mit kleinen großen Freundschaftsabenteuern und leckerer Preiselbeemirmulade.

Der kleine Vampir (Angela Sommer-Bodenburg)

Bald werde ich "Der kleine Vampir" von Angela Sommer-Bodenburg herausholen. Der Außenumschlag fehlt, das Buch wurde bestimmt 20 mal gelesen, auch von meinem Bruder und dessen Freund, der es sich viel zu lange ausgeliehen hatte... . So toll gruselig, so schön der Traum von einem Vampirumhang zum Fliegen und einem Freund so geheimnisvoll... Jetzt steht es in unserem Bücherregal und wartet auf seinen Einsatz! Dank der Blogparade habe ich mich erinnert. Danke Papamithut.

Kommentare:

  1. Ich stelle immer mehr fest, dass es doch einige Bücher von Otfried Preußler gibt, die ich gar nicht kenne (wie z.B. das hier genannte...).
    Unser Sohn liebt auch alles, was wir aus unserer Kindheit erzählen. Ständig heißt es: "Erzähl mir noch etwas neues, was du früher mit Oma/Opa gemacht hast" :-)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank geschichtenwolke für diesen netten Kommentar. Ja, die eigenen Geschichten sind etwas Wunderbares, das die Kinder lieben und keine Fotos festhalten können.

    AntwortenLöschen
  3. Salve, Jennifer! Ich möchte kurz vorbeischauen, um dir noch einmal Danke zu sagen. Schön, dass ich dich "damals" für meine 1. Blogparade begeistern konnte!

    Oh, Wunder: Ich bin sogar dazu gekommen, eine Zusammenfassung zu schreiben. Diese findest du unter http://papamithut.de/2015/05/eure-lese-abenteuer-und-ein-schoener-fundus-fuer-eure-kinder.html - ich freue mich auf deinen Besuch!

    Grüße,
    Nic

    P.S. Dort steht auch Kaffee bereit :)

    AntwortenLöschen